In der Rheumatologie-Sprechstunde werden Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen behandelt. Im Gegensatz zu degenerativen Erkrankungen der Gelenken (Arthrosen), handelt es sich hierbei um primär entzündliche Erkrankungen, die durch eine Immunreaktion des Körpers gegen den eigenen Körper verursacht wird (Autoimmunerkrankung).

Nach einer oft schwierigen Diagnosestellung wird schnellstmöglich eine Therapie eingeleitet. Diese besteht zum Einen aus einem Bewegungsprogramm um die Gelenke weiterhin einsatzfähig zu halten und zum Anderen aus einer gezielten Unterdrückung der Immunreaktion.

Im Gespräch mit dem Patienten und unter Berücksichtigung der Begleiterkrankungen leiten wir eine gezielte Therapie ein und überwachen diese im weiteren Verlauf.

Eine Besonderheit unserer rheumatologischen Sprechstunde ist die gezielte Betreuung von Patientengruppen mit speziellen Problemen:

  • Rheumapatienten mit Infektionskrankheiten (z.B. Hepatitis, HIV, Tuberkulose)

  • Herz- oder Lungenerkrankungen bei rheumatischen Krankheiten

  • Impfberatung bei immunsuppressiver Therapie

  • reisemedizinische Betreuung von Rheumapatienten

  • Bestimmung des Herz-/Gefäßrisikos für Rheumapatienten mit Beratung

  • begleitende komplementärmedizinische Betreuung (Homöopathie, Akupunktur)

Leistungen

  • Vorsorgeleistungen
  • Anträge, Bescheinigungen, Atteste
  • Spezielle Labordiagnostik
  • Röntgenbefundung
  • Ultraschall von Gefäßen und Gelenken und innerer Organe
  • Gefäßdiagnostik mittels Kapillarmikroskopie
  • Therapie von Autoimmunerkrankungen