Die Homöopathie ist eine seit über 200 Jahren bewährte Therapieform, welche die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Dafür werden die Symptome des Erkrankten aus dem körperlichen, psychischen und geistigen Bereich in einer ausführlichen Anamnese erhoben und mit den Symptome des homöopathischen Arzneimittelbildes verglichen.

Nach dieser „Ähnlichkeitsregel“ wird für die Behandlung eines kranken Menschen ein Arzneistoff gesucht, der beim Gesunden eine ähnliche Symptomatik hervorruft, wie sie der Therapeut beim Kranken beobachtet. Die eigentliche Krankheit wird also gleichsam von einer „ähnlichen“ Krankheit überlagert, wodurch die Selbstheilungskräfte des Organismus angestoßen werden.

Behandelt wird immer der erkrankte Mensch in seiner speziellen Lebenssituation und sein ihm eigener Krankheitsausdruck, keine Diagnosen wie Asthma, Rheuma etc.

Zu Beginn steht deshalb bei den chronischen Erkrankungen die homöopathische Erstanamnese, bei der die Gesamtheit der Symptome aufgenommen wird.

Die Kosten der Behandlung werden von Privat- und einigen gesetzlichen Krankenkassen übernommen. (Bitte erfragen Sie bei Ihrer Krankenkassen die Übernahme der Kosten).

Leistungen

  • Einsatz bei akuten und chronischen Erkrankungen
  • ganzheitliche Behandlung ohne Nebenwirkungen
  • seit über 200 Jahren bewährt